Aktiver Judoka jetzt auf dem Rennrad

Unser Abteilungsleiter ist ein Sport-Ass! Mit 60 Jahren ist Hans-Heinrich Cohrs der älteste aktive Judoka unserer Abteilung – und gehört noch lange nicht zum alten Eisen. Ganz im Gegenteil: Er macht als Trainer dem Nachwuchs im wahrsten Sinne des Wortes etwas vor und das jede Woche mehrmals. Die Aufwärm-Übungen macht Hans alle vor und sämtliche Techniken  zeigt er seinen Schülern im Training. Er ist Vorbild – sportlich und menschlich. Der Judo-Sport gehörte schon immer zu seinem Leben. 1969, als die Judo-Abteilung gegründet wurde, wohnte Hans in Cuxhaven und fing gerade mit Judo an. 1971 trainierte er in Harburg und später in der Buxtehuder Judo -schule Oswald Däscher. 1978 kam Hans zum BSV. Seit 1994 leitet er die Geschicke der Abteilung. Er hat im Judosport viele Erfolge erzielt, nahm sogar an Deutschen Meisterschaften teil. Er erinnert sich an einige Highlights immer gern zurück, so hat er beim HNT-Turnier gegen den starken Gegner Peter Färber von TuRa Harksheide gewonnen und konnte den Gesamtsieg erringen. Die Presse war sehr beeindruckt und brachte einen großen Artikel über den damals 30jährigen Hans-Heinrich Cohrs. Wer jedoch glaubt, dass Hans nur für den Judosport aktiv ist, der irrt! Unser Hans ist auch als Radrennfahrer aktiv und das kam so: Als Hans vor 10 Jahren im Allgäu im Urlaub war, traf er eine Urlaubsbekanntschaft, der ein Rennrad von Eddy Merckx besaß und begeistert Rennrad fuhr. So ließ sich Hans anstecken und hat seitdem eine weitere sportliche Leidenschaft gefunden. Hans schätzt am Radrennsport besonders den Kick der Geschwindigkeit verbunden mit der Möglichkeit, sich zu verausgaben und an seine körperlichen Grenzen zu kommen. Seit 2007 fährt er jedes Jahr bei den Vattenfall-Cyclassics die 100-km-Strecke und ist mit seiner persönlichen Record-Zeit von 2.39 Stunden einer der besten seiner Altersklasse.

Unser Abteilungsleiter ist ein Sport-Ass! Mit 60 Jahren ist Hans-Heinrich Cohrs der älteste aktive Judoka unserer Abteilung – und gehört noch lange nicht zum alten Eisen. Ganz im Gegenteil: Er macht als Trainer dem Nachwuchs im wahrsten Sinne des Wortes etwas vor und das jede Woche mehrmals. Die Aufwärm-Übungen macht Hans alle vor und sämtliche Techniken  zeigt er seinen Schülern im Training. Er ist Vorbild – sportlich und menschlich. Der Judo-Sport gehörte schon immer zu seinem Leben. 1969, als die Judo-Abteilung gegründet wurde, wohnte Hans in Cuxhaven und fing gerade mit Judo an. 1971 trainierte er in Harburg und später in der Buxtehuder Judo -schule Oswald Däscher. 1978 kam Hans zum BSV. Seit 1994

leitet er die Geschicke der Abteilung. Er hat im Judosport viele Erfolge erzielt, nahm sogar an Deutschen Meisterschaften teil. Er erinnert sich an einige Highlights immer gern zurück, so hat er beim HNT-Turnier gegen den starken Gegner Peter Färber von TuRa Harksheide gewonnen und konnte den Gesamtsieg erringen. Die Presse war sehr beeindruckt und brachte einen großen Artikel über den damals 30jährigen Hans-Heinrich Cohrs. Wer jedoch glaubt, dass Hans nur für den Judosport aktiv ist, der irrt! Unser Hans ist auch als Radrennfahrer aktiv und das kam so: Als Hans vor 10 Jahren im Allgäu im Urlaub war, traf er eine Urlaubsbekanntschaft, der ein Rennrad von Eddy Merckx besaß und begeistert Rennrad fuhr. So ließ sich Hans anstecken und hat seitdem eine weitere sportliche Leidenschaft gefunden. Hans schätzt am Radrennsport besonders

den Kick der Geschwindigkeit verbunden mit der Möglichkeit, sich zu verausgaben und an seine körperlichen Grenzen zu kommen. Seit 2007 fährt er jedes Jahr bei den Vattenfall-Cyclassics die 100-km-Strecke und ist mit seiner persönlichen

Record-Zeit von 2.39 Stunden einer der besten seiner Altersklasse.

Hans-Heinrich Cohrs vor dem Start bei

den Vattenfall-Cyclassics (oben) und

bei der Demonstration von „Liegestützen mit Zusatzgewicht“.