Judomatteneinweihungsfeier in der OGS Am Rotkäppchenweg     15.02.13 14.00 – 15.30 Uhr

 

Endlich ist es so weit. Dank einer großzügigen Spende der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung ...

... konnte Herr Joachim Reichardt (BSV) 42 Judomatten im Wert von 2000,00 € der Schule zur Verfügung stellen. (Die Grundschulen Harburger Str. und Altkloster und die IGS haben auf diesem Weg bereits Matten erhalten. Geplant sind jetzt Matten für die Lebenshilfe) Wöchentlich treffen sich 18 Judokas, unter Anleitung von Birgit Mizera, zum Judotraining.

Die japanische Kampfsportart Judo (wörtlich – der „sanfte Weg“) ist ein Weg zur Leibesertüchtigung aber darüber hinaus auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung. Das philosophische Grundprinzip „gegenseitiges Helfen und Verstehen zum beiderseitigen Fortschritt und Wohlergehen“ spielt hierbei eine zentrale Rolle in dem verantwortungsvollen Miteinander der Partner.

Die Kinder üben sich in Respekt, Höflichkeit, Wertschätzung, Selbstbeherrschung, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Mut und Bescheidenheit. Ein vom Deutschen Jodo-Bund erstelltes Trainingsprogramm für Kinder im Grundschulalter, motiviert sie kindgerecht, sich sportlich zu betätigen.

Besonders Wert gelegt wird auf:

. die Förderung der Körperwahrnehmung und des

  Bewegungsempfindens

. die Stärkung der Stütz- und Haltemuskulatur

. die Förderung grundlegender koordinativer und

  konditioneller Fähigkeiten

. die Entwicklung von Werten für die eigene

  Sicherheit und den Erwerb vielfältiger

  Kompetenzen zur Entfaltung der Persönlichkeit. Im Rahmen des Gewaltpräventionskonzeptes der Schule, leistet die Judo AG einen großen Beitrag. Die AG Kinder waren mit Begeisterung bei ihre ersten Judotrainingsstunde für dieses Schulhalbjahr dabei.