Grün ist die Farbe der Saison:

 

 

Neben den Techniken, muss beim grünen Gürtel auch schon ein Teil der Nage no Kata gezeigt werden. Tim Müller zeigte dass er all diese Aufgaben kann. Der grüne Gürtel ist der letzte, der im Verein abgenommen wird, danach prüft der Verband die Judoka.


Kerstin Kratzke hat schon vor einer Woche gezeigt, dass sie die geforderten Techniken für den gelben Gürtel beherscht.

Torsten Gödicke und Fabian Balicki bewiesen mit Ihren Techniken und dem Teil "Koshi Waza" (Hüftwürfe) der Nage no Kata (Form des Werfens) dass sie den grünen Gürtel verdient haben. Freude bei Prüfern und Schülern. Die Leistung der Erwachsenen waren sehr gut. Dies zeigt mal wieder, dass auch Erwachsene, jenseits der 40, noch mit Judo anfangen können.

"Dafür haben wir diese Gruppe gegründet ..." sagt Joachim, der Trainer der Gruppe Anfänger Erwachsene und Wiedereinsteiger.