Charlene Erkrath und Trainer Hans Heinrich Cohrs
Charlene Erkrath und Trainer Hans Heinrich Cohrs

Am Sonnabend fand wie jedes Jahr um diese Zeit der traditionsreiche McDonald’s Cup des Buxtehuder SV statt.

Mit über 200 Anmeldungen u. a. aus dem Ausland, versprach es schon im Vorfeld ein Ereignis der Superlative zu werden.

Ausgeschrieben waren die Altersklassen U13 und U10, also alle Jahrgänge von 1999 bis 2004. Punkt 9:00 Uhr begannen die Kämpfe der Mädchen U10, setzten sich mit den Vergleichen der U10-Jungen fort und ab Mittag kämpften Mädchen und Jungen der U13 abwechselnd auf drei Matten.

Von den 33 Vereinen, die angereist waren, hatten unsere ukrainischen Gäste mit ihren drei Kämpfern der U13 die weiteste Anreise, aber auch aus Berlin und Schwerin konnten Teilnehmer begrüßt werden.

Zahlenmäßig war der Buxtehuder SV mit 23 Kämpfern am stärksten vertreten, die kämpferischen Leistungen jedoch enttäuschten eher. Mit zwei konkreten Erfolgen (Charlene Erkrath  U13 – 1. Platz und Torge Reichardt U10 - 2. Platz) hielten sich die Gastgeber sehr bescheiden im Hintergrund. Dennoch nutzten die Buxtehuder Judoka das Heimspiel, um Kampferfahrungen zu sammeln. Stefan Heise beispielsweise, der in der U13 bis 29,6 kg 12 starke Gegner hatte, bestritt einige gute Kämpfe, konnte am Ende jedoch nur Platz 7 erreichen.

Am Ende des Tages, gegen 18 Uhr, war die Bilanz, dass 33 Vereine mit insgesamt 233 Teilnehmern technisch und kämpferisch gute Begegnungen hatten. Nicht nur zahlenmäßig stark, sondern auch sehr kampfstark fielen der JC Ahrensburg, HT16, der Bramfelder SV und TH Eilbeck auf.

Nicht nur die Zahlen, sondern auch die vielen positiven Rückmeldungen beweisen, dass der McDonald’s Cup sich als festes, gern besuchtes Ereignis etabliert hat, nicht zuletzt auch auf Grund des reibungslosen Ablaufs und der fantastischen Verpflegung von der Cafeteria. Danke an alle Helfer.