Nach einer Pause in 2013 haben sich die besten Wettkämpfer des Buxtehuder Sportvereins mit dem KSC Bushido Hamburg zusammengetan und eine starke Kampfgemeinschaft unter der Leitung von Jörg Wendland und Raimund Geerdts gebildet. Viele neue, junge und motivierte Kämpfer konnten gewonnen werden.

Zum ersten Vergleich trat diese hoffnungsvolle Kampfgemeinschaft am 13.06. als Gastgeber in Buxtehude zwei weiteren starken Teams gegenüber: der Mannschaft des Harburger Turnerbundes und der Kampfgemeinschaft Wedel / Elmshorn.

Jedes Team stellt 6 Männer und 2 Frauen in den festgelegten Gewichtsklassen. Die Kampfgemeinschaft Wedel / Elmshorn, die gegen den Harburger Turnerbund einen starken Auftakt lieferte, gewann trotz Unterzahl mit einem Punkt mehr. Im zweiten Vergleich lieferten sich die gastgebende Kampfgemeinschaft mit dem Harburger Turnerbund spannende Kämpfe, von denen die Gastgeber sieben Kämpfe für sich durch vorzeitigen Sieg „Ippon“ entscheiden konnten. Mit einem starken Bodenkampf hat der Kämpfer des HTB in der Gewichtsklasse bis 81 kg den Ehrensieg für sein Team geholt. Der zweite Mannschaftsvergleich an diesem Abend endete also 7:1 für die Kampfgemeinschaft Buxtehude / KSC, womit das „Eis gebrochen war“ und der Liga-Auftakt für die Gastgeber sehr erfolgreich startete. Doch es galt natürlich noch im dritten Teamkampf die starken Wedeler zu besiegen, was von den 8 Teamkämpfern auch Sechsen gelang. Das Ergebnis mit 6:2 für die BSV/KSC-KG besiegelte den überlegenen Sieg für die Gastgeber an diesem dritten Ligawettkampftag.

Damit liegt die Kampfgemeinschaft Buxtehude / KSC Bushido am 3. Kampftag der Hamburg-Liga gleichauf mit dem Bramfelder SV. Sicher stehen wir erst am Anfang der Ligakämpfe, die nächste Begegnung der Kampfgemeinschaft Buxtehuder SV / KSC Bushido ist nach der Sommerpause erst im September geplant, aber eins ist sicher. mit diesem starken neuen Team muss gerechnet werden.

(Als besondere Motivation hat Teamchef Raimund Geerdts den Preis für den „Judoka des Tages“ ausgelobt, den die Kämpfer unter sich gewählt hatten. Die Wahl fiel auf den jungen, kampfstarken Marvin Wendland, der dem Team mit zwei Siegen durch Ippon, davon einen nach nur wenigen Sekunden mit einer hervorragenden Wurftechnik auf dem Weg zum Sieg unterstützt hat.)